apolu.de wcms 1.1.6

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Titelseite 2017
Titelseite 2017

Liebe Kundinnen und Kunden,

mit dieser, vorläufig letzten, Auflage unserer historischen Kalender zeigen wir Ihnen noch einmal interessante Vergleiche von «Gestern und Heute» aus unserer Heimatstadt. Die einst als Industriemetropole gefeierte und rasch expandierende Arbeiterstadt im Herzen der heutigen «Metropolregion Rhein-Neckar» hat ihr Antlitz gerade in den letzten fünfzehn Jahren sicht- und spürbar verändert. Mit dem Rückbau der Hochstraße-Nord und damit verbundener Neuanbindung des Zentrums an den nördlichen Stadtteil «Hemshof» sollen weitere einschneidende und strukturelle Veränderungen vorangetrieben werden. Noch wird eine lange - aber überschaubare - Zeit vergehen, bis dieser auf dem Reissbrett angestoßene Wandel seine Früchte tragen wird, wenn es nach den Visionen der Stadtplaner geht. Bis dahin werden aber die einzelnen Bauabschnitte das Leben und Treiben in der Stadt mitbestimmen.

Genau genommen wird an der ca. 1 km² großen Innenstadt und deren Infrastruktur schon seit dem Projekt «Visitenkarte», also seit den 1960er Jahren, geplant und gestaltet. Mit der Verlegung des Hauptbahnhofs (1969), dem Bau einer zweiten Rheinbrücke und Eröffnung des Rathaus-Centers (1972), der mehrfach überarbeiteten Möbilierung der Fußgängerzone, der Umgestaltung des Berliner Platzes und der ehemaligen Walzmühle (2000), der Eröffnung des S-Bahnhofs (2003) und zuletzt mit dem Bau der Rheingalerie (2011) sollten städtebauliche Akzente gesetzt werden. All diese «neuralgischen» Punkte unserer Stadt haben wir in den letzten zehn Jahren an Hand historischer Abbildungen aufgespürt und fotografisch neu dokumentiert. Sogar weit darüber hinaus, in allen Stadtteilen, haben wir sehens- und wissenswertes in Bild und Sprache für unsere Kunden festgehalten.

Zu allen re-fotografierten Motiven können Sie ab Dezember zusätzliche Textinformationen als Audiodatei empfangen, vorausgesetzt Sie haben ein Mobiltelefon mit eingebauter Kamera und Internetzugang(1). Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Laden Sie sich eine kostenlose Software(2) zur Entschlüsselung von QR-Codes auf Ihr Gerät.
Fotografieren Sie die abgebildeten Codes einzeln und folgen den Anweisungen der Software(3).

(1) Die Kosten für den Datenabruf sind von Ihrem Mobiltelefon-Tarif abhängig.
(2) Zum Beispiel für Mobiltelefone: Externer Verweis i-nigma; für Handheld- und Tablet PC: Externer Verweis QRafter.
(3) Nach erfolgreicher Entschlüsselung können Sie eine Audiodatei im MP3 Format herunterladen und abspielen.

Ein geruhsames Weihnachtsfest und gute Gesundheit im neuen Jahr wünschen
Ihre Teams der Edigheimer- und Pfalzgrafen-Apotheke